UA-69516976-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Solidarische Landwirtschaft Gelsenkirchen

Familie Schulze Schleithoff Brauckstr. 154

45892 Gelsenkirchen

 

Ab März 2018 auch Milchanteile

mehr

 

NEU ab März 2018!

Abholstation in Flaesheim auf dem Hof von Milchbauer Matthias mehr

 

Anteile 2018/2019

Für das Wirtschaftsjahr 2018/2019 werden wieder Anteile frei!!!

mehr

 

Infotage

macht Euch einen persönlichen Eindruck vom Lindenhof und der Solawi!!!

Immer an den Abholtagen (freitags 15-20 Uhr + samstags 10-12 Uhr) stehen wir für Fragen und Besuche zur Verfügung.

 

Flyer

alles auf einen Blick in unserem Flyer

Anerkannte Einsatzstelle für das Freiwillige ökologische Jahr (FÖJ)

 

Ab 2018 ist der Lindenhof als Einsatzstelle für das Freiwillige Ökoligische Jahr anerkannt. Logo FÖJLogo FÖJNach den so positiven Erfahrungen mit den letzten beiden Praktikantinnen freuen wir uns auf diese neue Erfahrung. 

 

Mehr Informationen & Bewerbung bei der Zentralstelle des LWL unter: http://www.foej.lwl.org/de/

 

Wer kann am FÖJ teilnehmen?

Am FÖJ können alle teilnehmen, die sich im Natur- und Umweltschutz engagieren wollen und zwischen 16 und 26 Jahre alt sind. Würde der 27. Geburtstag in die Zeit des FÖJ fallen, müsste mit diesem Datum die Dienstzeit beendet werden (Förderbedingungen des Bundes).

In Nordrhein-Westfalen werden vor allem Jugendliche ohne Schulabschluss oder mit Abschluss der Sekundarstufe I für das FÖJ berücksichtigt.

Wann startet das FÖJ?

Das FÖJ orientiert sich an den Schuljahren und beginnt am 1. August eines jeden Jahres.

Tätigkeiten im FÖJ

Es wird in vielfältigen Bereichen des Natur- und Umweltschutzes gearbeitet, die je nach Einsatzstelle variieren. Mögliche Tätigkeiten sind beispielsweise:

  • Praktische Umwelt- und Naturschutzarbeiten (Landschaftspflege, Biotoppflege, Artenschutz, Gewässerpflege u.v.m.)
  • Tierpflege und Gartenpflege
  • Umweltpädagogische Arbeit (Umweltbildung)
  • Mitarbeit in Informationszentren
  • Mitarbeit in der ökologischen Landwirtschaft

Wie ist die Bezahlung im FÖJ?

Es wird ein monatliches Taschengeld in Höhe von 300 EUR gezahlt. Das Taschengeld setzt sich zusammen aus dem Taschengeld-Grundbetrag von monatlich 197 EUR und einer zusätzlichen Verpflegungspauschale von 103 EUR monatlich für FÖJ-Teilnehmende, die zu Hause wohnen. Die Verpflegungspauschale kann sich für Verpflegung, die in der Einsatzstelle zur Verfügung gestellt wird, teilweise verringern.

  • FÖJ-Teilnehmende sind kranken-, sozial- und unfallversichert.
  • Eltern von FÖJ-Teilnehmenden können weiterhin Kindergeld beantragen.
  • Zuschüsse in Form von Wohngeld sind möglich.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist die Zahlung eines Mietzuschusses möglich.

Begleitung im FÖJ

Die FÖJ-Teilnehmenden werden von den Mitarbeitern der Einsatzstellen betreut und bekommen zusätzliche Unterstützung und Begleitung durch die FÖJ-Zentralstelle. Das Team der FÖJ-Zentralstelle führt Bildungsseminare und Einsatzstellenbesuche durch. Darüber hinaus berät die FÖJ-Zentralstelle die FÖJ-Teilnehmenden und ist insbesondere Ansprechpartner in Krisensituationen.

Und außerdem ...

Während des Dienstes im FÖJ gibt es 26 Tage Urlaub und prinzipiell dieselben Ermäßigungen, die Schüler, Schülerinnen, Studierende und Auszubildende haben.

Die FÖJ-Seminare werden in fünf regionalen Gruppen über jeweils fünf Seminarwochen im Bildungsjahr in verschiedenen Bildungshäusern durchgeführt.

Das FÖJ kann in vielen Fällen als Wartezeit auf einen Studienplatz angerechnet werden.

Quelle: http://www.foej.lwl.org/de/infos-interessierte/das-foej-auf-einen-blick/ 

Logo BundLogo Bund

Logo LandLogo Land

Bleibt immer auf dem Laufenden auf unserer Facebook Seite - klick hier

Liked unsere Homepage auf Facebook